2015 – Chartres Solar Cup

27. & 28.6.2015
Das Solar-Cycling-Team des Lycée Technique Ettelbruck belegte mit ihren Elektrofahrrädern den 2. Platz und 6. Platz beim Solarennen „Chartres Solar Cup 2015“

Insgesamt 385,6 km legten die Schüler des Solar-Cycling-Teams des Lycée Technique d’Ettelbuck mit dem Solarpedelec „Apollo“ und dem „ e-lectrikesolar  racing“ beim Solar-Rennen in Chartres (F) zurück. Während die Schüler bei der ersten Ausgabe 2014 unter sintflutartigen Regenergüssen antraten, so wurden sie am 27. und 28. Juni mit strahlendem Sonnenschein entschädigt.
Das am Freitag angereiste LTEtt-Team ging am späten Nachmittag den 1,6 km langen Rundkurs ab, um sich ein Bild über Bodenwellen und Steigungen zu machen. Vier Kurven, ein Kreisverkehr und 10 Meter Höhenunterschied erwarteten das große Teilnehmerfeld mit 10 Elektrofahrrädern und 12 Prototypen-Fahrzeugen.
12191881_452465158270302_5859505015890605539_nNach der technischen Abnahme aller Fahrzeuge und dem obligatorischen Briefing der Teams fuhren sich die LTEtt-Piloten am Samstagmorgen im freien Training ein. Während das Solarpedelec „Apollo“, welches von Sebastiaan Van den Heuvel, Deni Novalic und Grégory De Carli gelenkt wurde, ohne Probleme funktionierte, berichteten Jeff Reding, Frederic Thilmany und Alex Fernandes über Motoraussetzer des rein elektrisch betriebenen Solartrikes. Nach Überprüfung der Reglerdaten stellte sich heraus, dass die Motortemperatur-Abschaltschwelle zu niedrig eingestellt war.
12187927_452464991603652_4969672258054616402_n
Der um 14 Uhr 30 gestartete erste Lauf über 2,5 Stunden verlangte den motivierten Schüler bei Temperaturen weiter über 40°C in der Sonne alles ab. Jason Rocha und Joé Schmit kümmerten sich darum, dass die Fahrer des „Apollo“-Sonnenwagens alle 30 Minuten ausgewechselt und mit frischem Wasser versorgt wurden. Luc Bley chronometrisierte die Piloten im Liegerad und veranlasste die Fahrerwechsel. Gemäß Reglement mussten alle Fahrer eine Pause von mindestens 30 einhalten.

Bei dem zwischenzeitigen dritten und sechsten Platz für das „Apollo“- bzw. „e-lectrikesolar racing“-Team gab die Rennleitung am Sonntagmorgen um 10 Uhr bei unveränderten Wetterbedingungen den Startschuss zum zweiten Lauf. 150 Minuten später konnten alle 22 Teams die Akkumulatoren ihrer Fahrzeuge in der glühend heißen Sonne wieder aufladen. Der letzte, kürzere Lauf bot indes einiges an Dramatik: jedes Team versuchte alles zu geben. Die LTEtt-Solarrenner liefen ohne Probleme und alle Fahrer kamen wohlbehalten ins Ziel. Die Schüler staunten nicht schlecht, als die Rennleitung die Resultate bekannt gab: Mit einem 6. Platz für das „e-lectrikesolar racing“ und einem ausgezeichneten 2. Platz für das Solarpedelec „Apollo“ im Gepäck trat das Team die Heimreise an.
apollo_e-lectrike-team-2015Das Solar-Cycling-Team bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Erfolg dieses Kapitel in der Geschichte der sanften Mobilität des Lycée Technique d’Ettelbruck beigetragen haben.