Nachhaltige Mobilität

Projekte zum Thema „Nachhaltige Mobilität“ im Lycée Technique d’Ettelbruck

Das „Département Electrotechnique“ des Lycée Technique d’Ettelbruck beschäftigt sich seit schon mehr als 10 Jahren mit Projekten, welche die Schüler für alternative Energien sensibilisieren und welche bei der nachkommenden Generation ein Umdenken in Sachen Energiepolitik fördern sollen. Und das lange bevor über die dritte industrielle Revolution in Luxemburg geredet wurde.  Zu diesen Projekten zählen unter anderem das mobile Windrad „Windmobile“ (www.windmobile.lu) und der Bau von ferngesteuerten, solaren Modellbooten und Modellautos (http://solar.ltett.lu).

Das electrike solar stellt die logische Fortsetzung der vorangegangenen Projekte dar.

Zielsetzung

Die heute am Markt erhältlichen Pedelecs (Pedal Electric Cycle) greifen nicht auf fossile Energieträger wie Benzin- und Dieselkraftstoffe oder Erdgas zurück, sondern beziehen ihre Energie aus Akkumulatoren. Lokal gesehen haben diese Fahrzeuge keine Emissionswerte. Da aber die Akkus aus dem öffentlichen Stromnetz nachgeladen werden müssen, hängt es vom Besitzer des Fahrzeugs ab, ob das Nachladen mit „sauberem“ Ökostrom oder mit Atomstrom bzw. Strom aus Kohle-, Gas- oder Ölkraftwerken erfolgt und somit „versteckte“ Emissionen vorhanden sind.

Dies ist beim e-lectrike solar anders.

Das Projekt hat zum Ziel den teilnehmenden Schülern und darüber hinaus allen Interessierten zu zeigen, dass es sehr wohl möglich ist ein Fortbewegungsmittel zu bauen, das weder lokale noch versteckte, kraftwerksbezogene CO2 – Emissionen verursacht:

0 g   CO2

Die Energie für das Nachladen der Akkumulatoren wird nicht aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen, sondern wird von einem Solargenerator geliefert, der sich über oder hinter dem Pedelec befindet. Somit ist dieses Elektro-Straßenfahrzeug ein „Zero Emission Vehicle“ mit 0g CO2 – Ausstoß, da weder Atomstrom noch Strom aus konventionellen Kraftwerken benötigt wird. Der Elektroantrieb wird aber erst zugeschaltet, wenn der Fahrer in die Pedalen tritt.

Auf den Punkt gebracht: beim e-lectrike solar handelt es sich also um ein

HUMAN POWERED
ELECTRICALLY ASSISTED
ZERO EMISSION VEHICLE

Die Macher des e-lectrike solar

Das e-lectrike solar wird von Schülern der Fachrichtung  einer Handels- und Verwaltungsklasse (Commerce) sowie einer  Elektrotechnikerklasse (Electrotechnique) in einer außerschulischen Aktivität (activité parascolaire, nach dem regulären Unterricht) geplant, entwickelt und gebaut. Es ist allen Schülern des Lycée Technique d’Ettelbruck freigestellt, am Projekt mitzuwirken. Begleitet werden die Schüler von Lehrern des Fachbereichs Elektrotechnik.

Die Schüler der Fachrichtung „Commerce“ erstellen  Visitenkarten, Flyer, Poster, Einladungsschreiben, Fragebögen, T-Shirts usw., d.h. sie erledigen alle anfallenden administrativen und werbetechnischen Arbeiten.

Die Schüler der Fachrichtung „Electrotechnique“ führen alle handwerklichen Arbeiten am e-lectrike solar selbst durch: Zusammenbau des Chassis, Umbauarbeiten, Bohren, Fräsen, Sägen, Verkabelung, usw. Sie sind für die Technik des Fahrzeugs zuständig.